oben
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 19
  1. #1
    Neuer Benutzer Unkrautzupfer/in
    Registriert seit
    03.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10

    "Musa Ikea" nicht aus Winterschlaf erwacht

    Hallo Forum!

    Ich mache mir seit einiger Zeit Sorgen um meine mittlerweile gut 10 Jahre alte Banenpflanze. Sie ist bis November ganz normal gewachsen und dann so stehengeblieben. Kenne ich aus bisherigen Wintern, kein Problem soweit. Allerdings ist sie immernoch nicht wieder angefangen zu wachsen. Im Gegenteil: Sie scheint nach und nach einzugehen, Blätter klappen ein und werden braun.
    Ich habe sie im Winter wie die Jahre zuvor kaum gegossen, sie sah auch die meiste Zeit OK aus. Irgendwann geriet sie mal wieder in Schräglage, wohl aufgrund der trockenen Erde. Das habe ich zum Anlass genommen, sie nach nem Jahr mal wieder neu einzupflanzen. Also die Hälfte der alten Erde aus dem Topf und "neue" rein. Habe alte und neue Erde geschichtet. Problem: Die "neue" Erde stand noch im Keller rum, keine Ahnung wie lange schon. War sehr trocken. Als ich zum zweiten mal gegossen habe flogen lauter kleine Fliegen rum, jetzt immernoch. Sind nicht unbedingt weiss, eher grau, ca. 4 Millimeter gross. An der Pflanze selber ist allerdings kein Schädling zu sehen, auch an den Blattunterseiten nicht. Die Viecher halten sich nur auf der Erde auf. Das Umpflanzen ist jetzt gut 3 Wochen her.
    Hier mal ein Foto der Pflanze:




    Klicken zum Vergrößern

    Ich weiß, auf dem Foto sieht sie nicht so schlimm aus, aber sie ist wirklich mickrig geworden im Vergleich zum Sommer. Ich mach mir echt Sorgen, weil ich sehr an der Pflanze hänge. Liegts an der Erde? Ist die Erde vllt. zu sehr komprimiert? Zu wenig gegossen nach dem Einpflanzen? Was ist mit den Viechern?

    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Sebastian
    registrieren oder einloggen, um Signaturen zu sehen.

  2. #2
    Super-Moderator grüner Daumen Avatar von Dombo
    Registriert seit
    11.02.2006
    Ort
    FranconiaExotica
    Beiträge
    989
    Hi,

    also auf dem Foto sieht sie echt gut aus.
    Die Fliegen in der Erde dürften Trauermücken sein.
    Für Sämlinge sind deren Larven absolut tötlich, für größere Musas können sie aber bei einem starken Befall ebenfalls gefährlich werden, da sie das Rhizom und Wurzeln zerfressen.
    Ausgetrocknete Erde hat den Nachteil, daß sie sich nur schlecht mit Wasser vollsaugt.
    Man kann auch die alte Erde von den Wurzeln mit Wasser abspülen und neue feuchte lockere (Trauermückenfreie) Erde auffüllen. Wurzeln sollten nicht beschädigt werden.
    Dabei erst ne Schicht (bei der Größe ca. 8 cm) lockere Erde lockere in den leeren Topf geben.
    Dann die von der alten Erde befreiten Musa in den Topf stellen und mit Erde auffüllen.
    Dabei kann man vorsichtig am Stamm rütteln, daß die Erde zwischen die Wurzeln rutscht.
    Nun weiter Erde zugeben, bis das Rhizom vollständig bedeckt ist.
    Jetzt noch leicht andrücken und bei Bedarf etwas angießen.

    Falls die Musa an einen kalten Ort stehen sollte:
    Die Musa (da es eine wärmeliebende Sorte ist) sollte dann dementsprechend an einen warmen Standort gestellt werden.


    Lies Dir das hier mal durch:
    urlungueltig/trauermuecken-t3491.html
    registrieren oder einloggen, um Signaturen zu sehen.

  3. #3
    Neuer Benutzer Unkrautzupfer/in
    Registriert seit
    03.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10
    Danke für deine Hilfe Dombo!

    Scheinen tatsächlich Trauermücken zu sein. Hab so ein Viech heute mal unterm Mikroskop angeschaut.



    Die Flügeladerung passt genau. Mein Exemplar ist leider schon etwas trocken, weil schon ne Weile nicht mehr unter seinen Kollegen. Also wie gehe ich vor? Nur die Erde komplett austauschen und Wurzeln abwaschen? Oder muss ich trotzdem noch nen Spezialzeug gegen die Larven ausbringen?

    Die Pflanze steht überigens direkt an der Heizung, einer der wärmeren Orte der Wohnung.
    registrieren oder einloggen, um Signaturen zu sehen.

  4. #4
    Super-Moderator grüner Daumen Avatar von Dombo
    Registriert seit
    11.02.2006
    Ort
    FranconiaExotica
    Beiträge
    989
    Hi,

    also ich glaube, daß das Problem nicht nur die Mücken sind, sondern auch die Erde.
    Ich würde die Erde komplet tauschen, das gibt der Musa wieder neuen Antrieb.
    Aber auch hier gilt, daß die neue Erde nachdem Umtopfen nicht nass sein sollte.
    Man sollte falls die Wurzeln ok sind schon etwas angießen, aber darauf achten, daß die Erde nicht nass wird.
    Feucht und locker ist hier das Zauberwort.
    Dann bilden sich auch schnell neue Wurzeln und die Musa dankt das mit neuen Austrieb.
    Ein Nebeneffekt der nachdem Umtopfen auftauchen kann sind hängende Blätter.
    Das sollte sich aber nach wenigen Tagen wieder geben.
    Auch ein Einsprühen der Blätter mit kalkfreien Wasser ist hier ganz gut.
    registrieren oder einloggen, um Signaturen zu sehen.

  5. #5
    Neuer Benutzer Unkrautzupfer/in
    Registriert seit
    03.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10
    So, ich hab die Pflanze mal sehr vorsichtig mit den Händen ausgegraben und die Wurzeln etwas von der Erde befreit:




    Soll noch mehr Erde ab, oder reicht das so?
    Und wo ich die Haube gerad schonmal auf hab, soll ich vllt das Kindel abtrennen? Wenn ja, was muss ich dabei beachten?



    Oder würde das der Pflanze gerad nicht guttun?
    registrieren oder einloggen, um Signaturen zu sehen.

  6. #6
    Super-Moderator grüner Daumen Avatar von Dombo
    Registriert seit
    11.02.2006
    Ort
    FranconiaExotica
    Beiträge
    989
    Hi,

    also wenn ich mir die Musa so ansehe (wie oben bereits erwähnt) scheint alles ok zu sein.
    Sie sieht eigentlich sehr gut aus.
    Wenn Du den Ableger dicht am Mutterstamm abtrennst, dann wird die Mutterpflanze wenig Wurzeln behalten.
    Ich persönlich würde sie erst während der Wachstumsperiode trennen, wenn die Musa im Sommer ordentlich Wachstum zeigt.
    Topf sie vorsichtig wie beschrieben in neue Erde, das sollte ihr gut tun und neues Wachstum anregen.
    Wenn die Erde am Topfboden eingebracht wurde, kann man die Musa reinstellen und dabei leicht um die Achse drehen um die Wurzeln schonend in den Topf zu bringen, bzw. zu drehen.
    Dann wie beschrieben die Erde auffüllen und dabei die Musa leicht rütteln, damit die Erde zwischen die Wurzeln rutscht.
    Man kann übrigens zur Vorsorge gegen Trauermücken die Musa mit dem Neudomück gelegentlich gießen.
    Der Musa schadet das überhaupt nicht.
    Die vertrockneten Blattscheiden kannst Du vorsichtig abziehen und an der Stammbasis mit ner Schere, oder Messer abschneiden.
    Unter den vertrocknete Stammsegmenten kann sich mit der Zeit Fäulnis bilden, das mal nur so nebenbei erwähnt.

    Wir haben hier im Forum nen foreneigenen Bilderupload, wäre super wenn Du den nutzen würdest.
    registrieren oder einloggen, um Signaturen zu sehen.

  7. #7
    Neuer Benutzer Unkrautzupfer/in
    Registriert seit
    03.04.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10
    Hab die Blattscheiden sonst immer erst abgezogen wenn sie sich von allein geloest haben, um nichts kaputt zu machen. Soll ich die Wurzeln jetzt noch abwaschen oder einfach einpflanzen? Hab gestern erst die Badewanne geputzt

    Sorry wegen des externen Uploads, bisher hab ich immer die Erfahrung gemacht dass Forenbetreiber ständig am Speicherplatzlimit sind und ueber jeden externen Upload froh sind. Aber du hast recht, beim internen Upload bleiben die Daten laenger erhalten im Zweifelsfall.

    So, also direkt einpflanzen oder blitzeblank abwaschen und dann einpflanzen?

    Danke fuer deine superschnellen Antworten ueberigens
    registrieren oder einloggen, um Signaturen zu sehen.

  8. #8
    Super-Moderator grüner Daumen Avatar von Dombo
    Registriert seit
    11.02.2006
    Ort
    FranconiaExotica
    Beiträge
    989
    Das bleibt Dir überlassen ob Du die Wurzeln noch abwaschen tust.

    Vorteil, Du kannst dann das Rhizom auf evtl. faulige Stellen checken und die alte verbrauchte Erde ist weg.

    Nachteil, das wird weiterer Stress für die Musa.

    Ich wasche die Erde immer im Garten ab, auch wenns kalt ist.
    Hatte schon außen im Schnee schwer geschädigte Musas gesäubert, das geht normalerweise schon.
    Natürlich muss das dann schnell gehen und die Pflanze darf keinen Kontakt zum Schnee/Eis haben.
    Ist deine Musa im Sommer auf dem Balkon, oder im Garten?
    Oder ist es eine reine Stubenpflanze?

    Ach ja, zum Upload, verkleinere die Bilder vorher auf 800x600, das ist dann auch die Größe, die im Forum abgebildet wird.
    Die Bilder sind dann für immer im Forum verschwinden dann nicht mehr.
    Werde deine Bilder noch aufs Forum ziehen.

    siehe auch hier:

    urlungueltig/fotos-ueber-den-foreneigenen-bilderupload-hochladen-t2849.html#70108
    registrieren oder einloggen, um Signaturen zu sehen.

Ähnliche Themen

  1. "Red Tiger" treibt einfach nicht aus ...
    Von Mr. Musaceae im Forum Bananen Musaceae
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.08.2009, 19:06
  2. Banane ist schon "erwacht"
    Von fabriziopiero im Forum Bananen Musaceae
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 08:48
  3. Musa sikkimensis "Red Tiger" oder nicht?
    Von tfk78 im Forum Bananen Musaceae
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.07.2008, 18:49
  4. Musa sp. "Snow White" und "Burgundy"
    Von fabian im Forum Bananen Musaceae
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 01.01.1970, 10:44
  5. Bananen "weinen" nicht mehr
    Von minna_2004 im Forum Bananen Musaceae
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.01.1970, 07:19

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
  • Interaktiv
  • der Garten
  • über Digicube